Conferences

OCT 14 I 15.00 – 19.00 I WESTFLÜGEL

CONFERENCE PROGRAM

15.00 ► Free Culture vs. Culture for free?
What is the economical and political situation of the alternative cultural scene in Leipzig? How to  preserve quality programs at affordable costs without forcing cultural structures and workers to precarity? What is a city’s role in the diversity and viability of its cultural offer? How are exterior factors such as gentrification impacting the conditions of local cultural safe spaces? This panel will consist of an inclusive discussion focused on the case of Leipzig. the conference will be held in German.

16.30 ► Searching for commons
What is the common point between a forest and the internet? A sea shore and a public light bulb? They fall under the complex and extended definition of common goods or resources. Blockchain technologies might have opened a new path for managing these (im)materials. It also allows local economy approaches to be developed beyond geographical limitations. In this perspective, how can communities (civil, artistic, etc.) be given managing tools over the value they create?
Le Leman (Switzerland) will moderate the session and present the recent transition of their local complementary currency upon the Ethereum Blockchain. World-wide, a commons revolution is at work. Any particular progress is a victory for the whole.


18.00 ► Blockchain My Art: WAS IST DAS!?
In 2017, SeaNaps created its own system for transparent payments and fair redistribution, using blockchain technologies through the lens of solidarity-based economy. One year later, and after Toulouse and The Hague, it has come back to town, within a new project gathering 6 European festivals, various NGOs and a new blockchain partner: Consensys. Their intent: spreading the solution and its principles across the continent. Come and find out what’s that about while drinking a juice or a beer with us and we will show you what your impact has been, not only on SeaNaps, but also within the economy that surrounds it.

▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁▁

DISKURSPROGRAMM

15.00 ► Freie Kultur vs. Kultur für umsonst?
Wie steht es um die wirtschaftliche und politische Lage der freien Kulturszene in Leipzig? Wie kann man qualitativ hochwertige Programme und erschwingliche Kosten aufrechterhalten, ohne kulturelle Strukturen und Künstler in Armut zu zwingen? Welche Rolle hat dabei die Stadt in Bezug auf Vielfalt und Umsetzbarkeit? Wie wirken sich externe Faktoren wie z.B. die Gentrifizierung auf die Bedingungen für lokale geschützte Kulturräume aus? Diese Gesprächsrunde wird sich in inklusiver Diskussion auf den Fall Leipzigs konzentrieren. Mit Vertretern der freien Szene und ihren Institutionen.

16.30 ► Blockchain für die Gemeinschaft
Was haben der Wald und das Internet gemeinsam? Die Küste und die Glühbirne einer öffentlichen Lampe? Sie alle fallen unter die komplexe und erweiterte Bezeichnung der Gemeinschaftsgüter und -ressourcen. Blockchain-Technologien könnten einen neuen Weg zur Verwaltung dieser (im)materiellen Güter geschaffen haben. Außerdem eröffnen diese
Technologien Möglichkeiten, mit denen sich lokale Kultur über geografische Grenzen hinweg entwickeln kann. Wie können (zivile, künstlerische usw.) Gemeinschaften unter diesem
Gesichtspunkt Werkzeuge erhalten, mit denen sie den Wert, den sie schaffen, selbst verwalten können? Le Leman (Schweiz) stellt den kürzlichen Wechsel einer lokalen, komplementären Währung hin zur Ethereum-Blockchain vor (und deren Lösungen für die ökologische Kritik, die an diesen Technologien geübt wird). Cagibig (Lyon) wird über die Pooling-Methode für Livemusik-Equipment berichten. Eine Revolution der Gemeinschaft ist im Gang – jeder noch so kleine Fortschritt ist ein Sieg für das große Ganze.

18.00 ► Blockchain My Art: WAS IST DAS!?
SeaNaps hat 2017 ein eigenes transparentes Bezahl- und ein faires Verteilungssystem mit Hilfe von Blockchain-Technologien und dem Fokus auf Solidarwirtschaft eingeführt. Ein Jahr danach und nach Ausgeben in Toulouse und Den Haag ist SeaNaps als Teil eines Projekts in sechs europäischen Städten mit verschiedener NGOs und einem neuen Blockchain-Partner, Consensys, zurück in Leipzig. Das Ziel: Die Lösung und Prinzipien über den gesamten Kontinent verteilen. Kommt auf ein Bier oder einen Saft zu uns und seht, um was es genau geht, und wir zeigen euch, wie sich das System bisher ausgewirkt hat – nicht nur im Rahmen des SeaNaps, sondern auch in der Wirtschaft, von der es umgeben ist.